Wartung vom Modell B

Täglich

Reinigen Sie den Rollsitz und die Monoschiene nach jedem Gebrauch mit einem weichen Tuch oder Schwamm. Sie können dabei entweder Wasser und Seife oder Glasreiniger verwenden. Mineralsäuren, Bleichmittel oder Scheuermittel sind hierfür nicht geeignet.

Alle 50 Betriebsstunden
Wöchentlich bei gewerblicher Nutzung

Bitte nehmen Sie in etwa einen Teelöffel Mineralöl (3-in-1 Öl oder 20W Motoren Öl), um damit die Kette zu schmieren. Dabei träufeln Sie das Öl auf ein Papierhandtuch und schmieren somit Kette in ihrer Gesamtlänge. Das überschüssige Öl bitte von der Kette entfernen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, wenn nötig. Wichtig: bitte auf keinen Fall die Kette mit Reinigungsmitteln säubern.

Alle 250 Betriebsstunden
Monatlich bei gewerblicher Nutzung

  1. Überprüfen Sie die Kette auf steife Glieder. Wenn steife Kettenglieder gefunden werden, die trotz gründlicher Schmierung nicht gelockert werden können, sollte die Kette ersetzt werden.
  2. Verstellen Sie die untere Sitzrolle, wenn der Rollsitz auf der Monoschiene zu locker liegt. Lösen Sie die Mutter und Schraube, mit der die untere Sitzrolle befestigt wird. Verstellen Sie die untere Sitzrolle um ein Loch in Richtung Rollsitz-Vorderkante, um die Distanz zwischen der Sitzrolle und der Monoschiene zu reduzieren. Setzen Sie die Einzelteile wieder zusammen und ziehen Sie die Mutter dabei nur leicht an.
  3. Überprüfen Sie das Verbindungsstück zwischen Kette und Griff auf Verschleißerscheinungen. Wenn das Loch eine längliche Form hat oder die U-Schraube um die hälfte verschlissen ist, ersetzen Sie das komplette Verbindungsstück. Bevor Sie diese Teile bestellen, empfehlen wir Ihnen, dass Sie die Aufsteckleiste von der Monoschiene abbauen. Folgen Sie dafür bitte den Anweisungen für den Rückholmechanismus. Bitte überprüfen Sie gleichzeitig, ob andere Teile wie das Stretchband oder die Rollen abgenutzt aussehen. Eventuell ist es für Sie einfacher, wenn Sie das Innenleben der Monoschiene komplett austauschen.
  4. Wenn der Griff nicht vollständig bis an das Windradgehäuse zurückgeholt wird, spannen Sie das Stretchband nach. Siehe Verstellung des Stretchbands.
  5. Den festen Sitz der folgenden Muttern und Schrauben prüfen:
    • Zwei 1/4" selbstsichernde Muttern am Griff
    • Vier 5/6" Schrauben, mit denen das Windrad am Rahmen befestigt wird
    • Vier 5/16" Muttern, mit denen die Beine an der Monoschiene befestigt werden
    • Vier 3/8" Muttern, mit denen die Arme und das Stemmbrett an der Monoschiene befestigt werden

Etwa alle 500 Betriebsstunden

Tauschen Sie die Batterien des PM1.

WICHTIGER SICHERHEITSHINWEIS

Die Verwendung dieses Gerätes trotz verschlissener oder schadhafter Komponenten, wie Kette, Zahnräder, Umlenkrollen oder Stretchband, kann Verletzungen des Benutzers zur Folge haben. Sollten Zweifel bezüglich des Zustandes einer dieser Komponenten bestehen, empfehlen wir dringend den Austausch der jeweiligen Komponente. Verwenden Sie nur original Ersatzteile von Concept2. Die Verwendung anderer Komponenten kann zu Verletzungen oder Beeinträchtigungen der Geräteleistung führen.