Klassifizierung der Handicapruderer

Indoor Rower

AS (Arms and Shoulders)

AS Athleten haben keine oder eine minimale Rumpf- und Beinfunktionen. Diese Athleten haben wahrscheinlich ein schlechtes Gleichgewicht im Sitzen. AS Athleten können den Rollsitz nicht verwenden und benötigen einen nachgerüsteten festen Sitz.

TA (Trunk and Arms)

TA Athleten haben normale Rumpffunktionen und keine oder minimale Beinfunktionen. TA Athleten können den Rollsitz nicht verwenden und benötigen eine nachgerüsteten festen Sitz.

LTA–VI (Leg Trunk and Arms—Blind or Visually Impaired)

LTA-VI Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den Standardrollsitz vom Indoor Rower ohne Befestigungsgurte verwenden. Diese Athleten sind blind oder sehbehindert.

LTA–ID (Leg Trunk and Arms—Intellectually Disabled)

LTA–ID Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den Standardrollsitz ohne Befestigungsgurte verwenden. Diese Athleten haben eine geistige Behinderung.

LTA–AK (Leg Trunk and Arms—Single Leg, Above the Knee Amputee)

LTA-AK Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den Standardrollsitz ohne Befestigungsgurte verwenden. Diese Athleten haben eine einseitige Oberschenkelamputation.

LTA–PD (Leg Trunk and Arms—Physically Disabled)

LTA-PD Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den Standardrollsitz ohne Befestigungsgurte verwenden. Diese Athleten haben eine oder mehrere physische Behinderungen, einschließlich neuromuskulärer Erkrankungen, die oben nicht erwähnt wurden.

FES (Functional Electrical Stimulation)

Die FES Technik ermöglicht die Stimulation der Beinmuskular bei querschnittgelähmten Athleten. Durch Drücken eines Knopfes am Griff des Rudergerätes, löst der Ruderer elektrische Impulse aus, die an die Beinmuskulatur übertragen werden. Hiermit kann der Ruderer seine Beine bewegen und steuern.

SkiErg

AS (Arms and Shoulders)

AS Athleten haben keine oder eine minimale Rumpf- und Beinfunktionen. Diese Athleten haben wahrscheinlich ein schlechtes Gleichgewicht im Sitzen. AS Athleten benötigen zusätzlich einen festen Sitz mit Gurten für Brust und Schoß/Taille, um sie bei der Verwendung vom SkiErg an dem Sitz zu befestigen.

TA (Trunk and Arms)

TA Athleten haben Rumpffunktionen und keine oder minimale Beinfunktionen. AS Athleten benötigen zusätzlich einen festen Sitz mit einem Gurt für Schoß/Taille, um sie bei der Verwendung vom SkiErg an dem Sitz zu befestigen.

LTA–VI (Leg Trunk and Arms—Blind or Visually Impaired)

LTA-VI Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den SkiErg im Stehen benutzen. Diese Athleten sind blind oder sehbehindert.

LTA–ID (Leg Trunk and Arms—Intellectually Disabled)

LTA–ID Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den SkiErg im Stehen benutzen. Diese Athleten haben eine geistige Behinderung.

LTA–AK (Leg Trunk and Arms—Single Leg, Above the Knee Amputee)

LTA–AK Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den SkiErg mithilfe einer Beinprothese im Stehen benutzen. Diese Athleten haben eine einseitige Oberschenkelamputation.

LTA–AKD (Leg Trunk and Arms—Double Leg or Bilateral, Above the Knee Amputee)

LTA–AKD Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den SkiErg mithilfe zweier Beinprothesen im Stehen benutzen. Diese Athlete haben eine beidseitige Oberschenkelamputation.

LTA–PD (Leg Trunk and Arms—Physically Disabled)

LTA–PD Athleten haben Arm-, Bein- und Rumpffunktionen und können den SkiErg im Stehen benutzen. Diese Athleten haben eine oder mehrere physische Behinderungen, einschließlich neuromuskulärer Erkrankungen, die oben nicht erwähnt wurden.