Max Röger rudert mit 6:06,3 Minuten einen neuen Deutschen Rekord bei der „18. Berlin Indoor-Rowing Open“!

Dez 16, 2014

Das Ruderzentrum am Hohenzollernkanal sah viele Saisonbestleistungen!


Hamburg, 15.12.2014

Die Bundeshauptstadt war am vergangen Samstag die zweite Station der „Deutschen Indoor-Rowing Serie 2014/15“ (DIRS). Nach dem gelungenen Auftakt in Frankfurt vor einer Woche, stiegen im Berliner Ruderzentrum am Hohenzollernkanal rund 300 Ruderinnen und Ruderer auf den Concept2 Ergometer, um in den einzelnen Alters- und Gewichtsklassen ihr Bestes zu geben. Der Deutsche Ruderverband ermittelt in Form einer Rangliste im Rahmen der fünf bedeutendsten Events in der Republik seine Deutschen Ruderergometer-Meister dieses Winters.

Die „Berlin Indoor-Rowing Open“ ist seit Jahren für schnelle Zeiten und Rekorde berühmt und berüchtigt. Auch bei der mittlerweile 18. Auflage wurden die zahlreichen Zuschauer nicht enttäuscht. Fast in allen Rennen wurden die Siegerzeiten der „14. Hessen Open“ vom vergangenen Sonntag unterboten.

Absoluter Höhepunkt war zweifelsohne das Finale im Leichtgewichts-Männerbereich. Der Brandenburger, Max Röger, wollte seine Siege aus den letzten beiden Jahren wiederholen und das Tripple perfekt machen. Bereits nach der Hälfte der virtuellen 2.000 Meter Wettkampfstrecke war klar, dass dem 25 Jährigen der Sieg nicht zu nehmen sei. Zu groß war der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Daniel Lawitzke aus Berlin. Angetrieben von der perfekt inszenierten Musik und einem frenetischen Publikum wurde er immer schneller und konnte seine Durchgangszeit auf den letzten 500 Metern auf 1:29,8 Minuten noch mal um zwei Sekunden herunterschrauben. Der Lohn war die Siegerzeit von 6:06,3 Minuten die offiziellen neuen Deutschen Rekord bedeutete. Gleich 2,3 Sekunden blieb der 75 Kilogramm schwere Brandenburger unter der alten Bestmarke, die der Berliner Eric Knittel bei seinem WM-Gold 2005 in Boston/USA aufstellte.

Aber auch in den anderen Klassen gab es zum Teil so herausragende Ergebnisse, sodass die Leistungen am Ende zu einer DM-Medaille oder gar den Titel reichen könnten. Gute Chancen haben hier die 15 Jährigen Annabel Oertel (RC Potsdamer/5:22,2min) und Jan Berend (RC Magdeburg/4:34,1min) die mit Fabelzeiten ihre Rennen gewannen. Auch die Potsdamerin, Anne Kathrin Eichler (7:05,1min) und der Berliner, Olaf Roggensack vom RC Tegel (6:08,2 min) können sich in der offenen Klasse der Junioren berechtigte Hoffnungen machen.

Dem Team des ausrichtenden Landesruderverbandes Berlin unter der Leitung des Geschäftsführers Michael Hehlke kann man nur eine ausgezeichnete Arbeit im Bezug auf die Organisation aussprechen. Auch das Medieninteresse war groß. Sogar ein Fernsehteam des RBB war den ganzen Tag vor Ort. Auch im kommenden Jahr wird es eine „Berlin Indoor-Rowing Open“ geben. Dann soll nach Sanierungsarbeiten auch der Kuppelsaal des Berliner Olympia-Parks wieder als Veranstaltungsort zur Verfügung stehen.

Die „Deutsche Indoor-Rowing Serie 2014/2015“ geht nun in die Weihnachtspause. Am Samstag den 17.01.2015 wird die Serie mit dem Event in Lübeck fortgesetzt.

Die weiteren DIRS-Stationen:

Lübeck (17.01.2015), Ludwigshafen (24.01.2015) und Essen-Kettwig (01.02.2015), wo die Final­rennen und Siegerehrungen stattfinden. Insgesamt nehmen mehr als 3.000 Athleten an der DIRS 2014/15 teil. Offizielles Wettkampf­gerät ist der Concept2 Indoor Rower Modell D.

Der Concept2 Blog

All the latest news from the world of Concept2, including stories, information, workout ideas, company activities, personal insights, and probably some tangentially related rambling! If you have a question, or if there's something you'd like us to write about, drop us a line at info@concept2.com

RSS Icon Tragen Sie sich für RSS Feeds ein ›

Latest Posts