Juliane Faralisch gewinnt in Ludwigshafen in 6:46,7 Minuten!

Jan 27, 2015

18 Jährige Ergometer-Vizeweltmeisterin dominiert die Frauenklasse!

Da staunte das enthusiastische Fachpublikum im Gemeindehaus Pfingstweide beim „8. Ergocup Rhein-Neckar“ am vergangenen Samstag nicht schlecht, als es im Finale der offenen Frauenklasse für die sympathische Heidelbergerin Juliane Faralisch kein Halten mehr gab. In ihrem ersten Rennen in der offenen Frauenklasse dominierte die erst 18 Jährige Vizeweltmeisterin auf dem Concept2 Ruderergometer des vergangenen Jahres die Konkurrenz nach Belieben und gewann das Rennen in sensationellen 6:46,7 Minuten. Damit führt die Erfolgsruderin des Deutschen Ruderverbandes, die auch im letzten Jahr im siegreichen Achter bei der Junioren WM auf dem Wasser saß, die Rangliste im Kampf um den Deutschen Meistertitel in dieser Klasse souverän an.

Ludwigshafen war zugleich die vierte von fünf Station der „Deutschen Indoor-Rowing Serie 2014/2015“ powered by Concept 2, in dessen Rahmen die Deutschen Ruderergometer-Meister in Form einer Rangliste ermittelt werden. Mit über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzeichnete der ausrichtende Ludwigshafener Ruderverein gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Meldezuwachs.

Nach den Stationen in Frankfurt und Berlin im Dezember des vergangenen Jahres und Lübeck vor einer Woche, gelang es in Ludwigshafen den Ruderinnen und Ruderern in acht der insgesamt 32 ausgeschriebenen Wettkampfklassen die Führung in der Rangliste im Rennen um den DM Titel zu übernehmen.

In einem tollen Rennen der 15/16 Jährigen Juniorinnen unter 57,5 Kilogramm,  konnte sich Ella Reim (Olympische Rennrudergemeinschaft Süd-West) knapp vor Lina Warth aus Stuttgart über die Ziellinie retten. Mit den Zeiten von 5:44, 3 und 5:45,3 belegen die beiden nun Platz 1 und 2 der Rangliste. Bei den 17/18 Jährigen Leichtgewichtsruderinnen übernahm Katrin Volk aus Radolfzell mit 7:33,2 die Führung in der Gesamtwertung.

Beim „8. Ergocup Rhein-Neckar“ präsentierten sich auch die Mastersruderer sehr stark. Alleine fünf Mal wurden die bisher bestehenden Bestzeiten unterboten. Bei den 30-39 Jährigen setzte Yvonne Apitz auf den virtuellen 1.000 Metern die Bestzeit auf 3:36,3 Minuten runter.  Die 69 Jährige Renate Pfrang (Flörsheim) ruderte bei den Frauen 65-69 in 4:12,4 Minuten eine neue Saisonbestleistung. Bei den Herren waren es der Lokalmatador Antoine Debeauvau bei den 30-39 Jährigen (3:01,1min), der Frankfurter Joachim Ringer bei den Männer 40-49 Jährigen (2:57,6 min) sowie Bernhard Spanke vom Neusser Ruderverein, der sich bei den 55-59 Jährigen (3:06,5 min) an die Spitze setzte.

Das Event in Ludwigshafen lief wie am Schnürchen uns sah zum Teil herausragende Leistungen. Der Orga-Chef Christian Knab zeigte sich mit dem Ablauf hoch zufrieden und war sehr stolz auf seinen Helferstab vom Ludwigshafener Ruderverein auf dem wie immer zu 100% Verlass war.

Am kommenden Sonntag steht mit dem „20. NWRV Indoor-Cup“ in Essen-Kettwig das große Finale der „Deutschen Indoor-Rowing Serie 2014/2015“ an. Hier haben noch einmal über 800 Ruderinnen und Ruderer aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet und wollen die letzte Chance im Kampf um die Meisterschaftsmedaillen nutzen.

Tags: Concept2

Der Concept2 Blog

All the latest news from the world of Concept2, including stories, information, workout ideas, company activities, personal insights, and probably some tangentially related rambling! If you have a question, or if there's something you'd like us to write about, drop us a line at info@concept2.com

RSS Icon Tragen Sie sich für RSS Feeds ein ›

Latest Posts