Unternehmensgeschichte

1975: Die Brüder Peter und Dick Dreissigacker bereiten sich auf die Olympia-Ausscheidung für die Sommerspiele in Montreal vor. In ihrer Freizeit bauen Sie Riemen aus Kohlefaser in der Wohnungsküche. Obwohl es mit der Olympia-Qualifikation nicht klappt, sorgen ihre neuartigen Riemen für viel Aufsehen.

October 1976: Peter und Dick machen sich auf und davon. Sie fahren gen Osten mit Ihrem alten Brotlieferwagen auf der Suche nach einem Ort, wo Sie Ihre Ruder aus Kohlefaser bauen können.

November 1976: Dick und Peter finden endlich Ihr Bastelparadies. Sie kaufen einen verlassenen Bauernhof, wo Sie weitere Experimente mit der Konstruktion von Rudern aus Kohle- und Glasfasern durchführen können.

Summer 1977: Concept2 Ruder werden zum ersten Mal bei einer WM gerudert. Die US-Amerikanerinnen Anne Warner und Anita DeFrantz starten im Zweier-ohne mit Riemen von Concept2.

1978–1979: Die ersten Universitätsmannschaften entdecken den Geschwindigkeitsvorteil von Dreissigacker Rudern. Die Auftragslage nimmt stark zu.

1980: Concept2 hat 8 Mitarbeiter, die in einem Schuppen auf dem Bauernhof arbeiten. Concept2 Rennruder werden weltweit versendet.

Early 1981: Peter und Dick wollen ein Rudergerät für die Wintermonate entwickeln. Peter nagelt sein altes Fahrrad an den Schuppenboden und zieht kräftig am losen Ende der Kette - der Indoor Rower ist geboren.

Fall 1981: Concept2 veröffentlicht den Modell A Indoor Rower, auch einfach "Ergo" genannt.

1982: Concept2 erhält eine Anfrage von Mitgliedern des CRASH-B Ruderclubs in Boston. Sie wollen einen Indoor-Rowing Wettkampf veranstalten. Die CRASH-B Indoor-Rowing Weltmeisterschaften ziehen heute über 2000 Teilnehmer an.

1984: Mit seinen 12 Angestellten ist Concept2 mittlerweile zu groß geworden für den alten Schuppen und zieht in den Morrisville Industriepark.

1986: Der Modell B Indoor Rower wird vorgestellt. Der Modell B bietet ein überarbeitetes Design, einen leistungsstarken Monitor und ein Windradgehäuse für mehr Sicherheit und Komfort.

1990: Die Mehrheit aller Rudersportler weltweit rudert mit Skulls und Riemen von Concept2.

1991: Concept2 entwickelt das Big Blade. Dieses asymmetrische Blatt mit der "Hackebeil" Form erzeugt 1-2 % mehr Vortrieb als bestehende Designs.

1992: Das Big Blade erregt viel Aufmerksamkeit bei den Olympischen Spielen von Barcelona.

1993: Der Modell C Indoor Rower wird vorgestellt. Er bietet ein neues Windradgehäuse, eine verbesserte Monoschiene und ein überarbeitetes Stemmbrett.

1996: Concept2 führt die ersten längenverstellbaren Ruder ein. Das gleiche Ruder kann hiermit von mehreren Mannschaften und bei verschiedenen Bedingungen gerudert werden.

1997: Das Smoothie Blatt wird eingeführt.

2000: Concept2 stellt den Concept2 Slide vor. Der Concept2 Slide ist ein Zubehörteil, mit dem Sie das Rudern auf dem Wasser besser simulieren und auch im Team trainieren können. Der DYNO, ein Krafttrainingsgerät, wird in diesem Jahr ebenfalls vorgestellt.

2003: Der Modell D Indoor Rower wird vorgestellt. Er ist leiser und fährt sich geschmeidiger als seine Vorgänger. Dazu bietet er einen ergonomischen neuen Griff und einen neuen Monitor, der PM3.

August 2006: Concept2 führt den Modell E Indoor Rower ein. Das Modell E wird neben dem Modell D angeboten und bietet den PM4 Monitor, einen um 15 Zentimeter höheren Rollsitz für bequemes Auf- und Absetzen, einen stabileren Rahmen, eine sehr kratzfeste Hochglanzlackierung und eine Kette, die mit einer speziellen Nickelschicht überzogen ist.

Dezember 2006: Concept2 stellt das Fat2 Blatt vor. Das Fat2 ist unser neuestes Design und vereint alle unsere bisherigen Innovationen. Es ist das effizienteste Ruderblatt in unserem Sortiment.

June 2009: Concept2 führt den SkiErg ein. Der SkiErg ist ein Ski-Ergometer und Trainingsgerät, mit dem Sie zu Hause in den Genuss des Langlaufsports kommen können. November 2010: Concept2 Inc. USA installiert die erste von insgesamt sieben Photovoltaik Anlagen.

Dezember 2010: Concept2 stellt den Dynamic Indoor Rower vor. Beim Rudern auf dem Dynamic kommen Sie dem Rudern auf dem Wasser sehr nahe.

2011: Der Skinny Schaft wird eingeführt. Er ist schmaler und damit weniger hart als der Standardschaft. Dies passt gut zum hocheffizienten Fat2 Blatt und ist gleichzeitig aerodynamischer.

Juni 2011: Concept2 entwickelt den Dynamic Link. Mit Hilfe des Dynamic Links, können Sie zwei Dynamics miteinander verbinden und somit das Rudern im Mannschaftsboot simulieren.

August 2014: Concept2 stellt den neuen SkiErg vor. Der neue SkiErg eignet sich nun sowohl für die Doppelstock- als auch die Diagonaltechnik und bietet dazu den neuen PM5 Monitor

Ruderblätter wurden damals in unserem Backofen hergestellt.
Dick verwendet die Pedalkraft, um einen der ersten Schäfte zu wickeln.
Der 1000. Schaft
CRASH-B und der Indoor Rower mit dem Modell A in den Kinderschuhen
Peter und Dick nach Ihrem Sieg im Zweier-ohne der Männer (50-55 Jahre) bei den FISA Weltmeisterschaften im September 2001.